Demenz-Servicezentrum beim Public Health Kongress in Berlin

Demenz-Servicezentrum für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte - am 19. Mär 2014

Am 13. und 14.03.2014 konnte Frau Serpil Kilic vom Demenz-Servicezentrum für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte beim Public-Health-Kongress „Armut und Gesundheit – Gesundheit nachhaltig fördern“
an der Technischen Universität Berlin zum Thema „Sport & Bewegung mit älter werdenden Migrantinnen“ referieren und mit den vom Demenz-Servicezentrum initierten Kursangeboten für ältere Migrantinnen ein gutes Praxisbeispiel
liefern, das auf großes Interesse bei den rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnerhmern stieß.
Es ergaben sich vielfältige neue Netzwerkkontakte und darüber hinaus drei konkrete Anfragen der Landessportbünde Berlin, Bielefeld und Hannover, die von den aufgezeigten Möglichkeiten und Herangehensweisen so beeindruckt waren, dass sie selbst nach dem Muster des DSZ derartige Angebote initieren wollen und
um Rat nachfragen werden! 

Die Teilnehmerinnen und Teilnerhmer dankten Frau KLilic für ihren lebendigen und dynamischen Vortrag zum Beispiel mit den Worten „Wenn ich in Gelsenkirchen wohnen würde, würde ich sofort
an Ihren Bewegungsangeboten teilnehmen!“

Alle ausgelegten Broschüren des DSZ sowie alle Informationen über die Landesinitiative Demenz-Service NRW waren innerhalb sehr kurzer Zeit vergriffen!

Weitere Bilder von Kongress finden sie hier und
hier!