Demenz-Servicezentrum für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte beim Kongress "Armut und Gesundheit 2015" in Berlin dabei

Demenz-Servicezentrum für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte - am 29. Jan 2015

Auch dieses Jahr ist das Demenz-Servicezentrum NRW für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte beim Kongress 2015 "Armut und Gesundheit - Gesundheit nachhaltig fördern" dabei.

Elena Maevskaya vom Demenz-Servicezentrum NRW für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte wird gemeinsam mit Frau Dr. Kaiser, Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V., zum Thema "Demenz und Migration: niedrigschwellige Betreuungsleistungen für nicht-pflegeversicherte Personen" referieren.

Dieser Vortrag möchte auf die Problematik nicht-pflegeversicherter Personen bei Anspruchnahme von niedrigschwelligen Betreuungsleistungen aufmerksam machen, aus der Praxis berichten, Lösungen aufzeigen und diese mit dem Publikum diskutieren.

Der Kongress findet am 5. und 6. März in der Technischen Universität Berlin statt.                                                                                                             

Weiter zum Vortragsinhalt

Weiter zum Kongressprogramm: