Sport für Menschen mit Demenz

Demenz-Servicezentrum für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte - am 4. Feb 2015

Übergabe der Zertifikate
Übergabe der Zertifikate

16 Übungsleiterinnen mit Migrationshintergrund wurden im Rahmen von niederschwelligen Fortbildungen zum Thema "Sensibilisierung von Übungsleiter/innen bei dementiell erkrankten Migranten" geschult und qualifiziert.

Seit September 2014 beteiligt sich die AWO an dem Projekt "Sport für Menschen mit Demenz" vom Landessportbund NRW und dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW.

Von  72 Projekten wendet sich nur das der AWO in Gelsenkirchen an Gruppen von Migrantinnen und Migranten. Langfristiges Ziel: über sensibilisierte und qualifizierte Übungsleiterinnen adäquate Bewegungsangebote im Bereich Demenz für älter werdende Migranten flächendeckend anzubieten.

Dafür werden die bereits zu ÜL-C ausgebildeten Übungsleiter/innen weitergeschult mit den Schwerpunkten „Sport für Ältere“ und „Demenz und Bewegung bei Migranten".

Während sich das oben genannte Angebot an demenziell erkrankte Menschen direkt richtet, wird die AWO zusätzlich für Angehörige und Demenzbegleiter/innen dieser Menschen in Kooperation mit dem Stadtsportbund Gelsensport e.V Neue Angebote aufbauen.
So sollen pflegende Angehörige mit Migrationshintergrund und demenziell erkrankte Migranten die Möglichkeit geben, sich zu bewegen. Bewegung gilt zu Recht als eine der besten Formen der Prävention und dient der Erhaltung von Fähigkeiten bei allen Beteiligten.

Darüber hinaus bietet die gemeinsame Bewegung Begegnungs- und Austauschmöglichkeiten und Abwechslung aus dem (Pflege-)Alltag.